Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Reisproteine – das Beste aus dem Reiskorn für Muskelaufbau und gesunde Ernährung

ReisproteineReis ist nicht nur ein Lieferant von Kohlenhydraten, auch wertvolle Proteine können aus dem Reiskorn gewonnen werden. Reisprotein Pulver ist optimal für den Muskelaufbau geeignet und liefert eine ganze Reihe an Vitaminen. Das Aminosäurenprofil ist mit Whey Protein vergleichbar. Bei der Betrachtung der Nährwerte wird deutlich, dass es sich bei den im Reisprotein Test aufgeführten Produkten nicht um ein isoliertes Protein handelt, sondern das aus dem Reiskorn gewonnenes Eiweißpulver auch zahlreiche Mineralstoffe und Spurenelemente enthält. Nicht nur Veganer werden Reisprotein bevorzugt verwenden, auch bei einer Histamin Unverträglichkeit ist Reisprotein eine vollwertige Eiweißquelle. Ein Reisprotein Test vermittelt Ihnen umfassende Informationen und hilft dabei, den Reisprotein Vergleich objektiver zu betrachten.

ReisproteinTest 2018

Ergebnisse 1 - 15 von 15

sortieren nach:

Raster Liste

Woher stammt Reisprotein?

ReisproteineBei der Betrachtung des Reiskorns ist dieses als Proteinquelle nicht offensichtlich. Aufschluss über die Herkunft des Reisproteins gibt der Aufbau des Reiskorns. Das Nährgewebe nimmt den größten Teil des Reiskorns ein. Dieses ist reich an Kohlenhydraten. Aus dem Reiskeim entwickelt sich nach erfolgter Keimung die junge Pflanze. Das Reisprotein dagegen ist in den Randschichten des Reiskorns zu finden. Die Reiskleie bildet das Nährstoffdepot des Reiskorns. Hier lagern, neben Vitaminen, Mineralstoffen und Pflanzenfetten, auch die Proteine.

Welche Nährwerte besitzt Reisprotein?

Zum Großteil besteht das Reiskorn aus Kohlenhydraten. Nur etwa 7% Fette sind enthalten. Bei der Frage: Reisprotein oder Whey? kann Eiweiß aus dem Reiskorn mit einem hohen Anteil an für den Muskelaufbau notwendigen Aminosäuren aufwarten.

Da sich die Nährwerte zwischen Myprotein Reisprotein, dm Reisprotein, Rossmann Reisprotein und anderen in einem Reisprotein Test aufgeführten Produkte unterscheiden, können Ihnen die folgenden Angaben nur als Richtschnur dienen, wie in etwa bestes Reisprotein beschaffen sein sollte.

In 100 g Reisprotein Pulver sind in etwa enthalten:

  • Protein 75 g
  • Kohlenhydrate 20 g
  • Fett 4 g
  • Ballaststoffe 4 g

Weiterhin enthält 100 g Reisprotein in etwa 370 Kalorien.

Reisprotein und sein Aminosäureprofil

Die Reisprotein Erfahrung zeigt, dass der Anteil an essenziellen Aminosäuren besonders hoch ausfällt. Da auch hier die Werte zwischen den einzelnen Produkten schwanken, orientieren Sie sich am Reisprotein Testsieger und beachten die Angaben der Hersteller.

Folgende Aminosäuren sollten enthalten sein:

  • Alanin
  • Asparaginsäure
  • Cystin
  • Glycin
  • Isoleucin
  • Leucin
  • Lysin
  • Phenylalanin
  • Serin
  • Tyrosin
  • Valin

Weitere Inhaltsstoffe:

  • Magnesium
  • Eisen
  • Kalium
  • Zink
  • Mangan
  • Calcium
  • Kupfer
  • Jod

Enthaltene Vitamine:

  • Vitamin B1
  • Vitamin B2
  • Vitamin B3
  • Vitamin B5
  • Vitamin B6
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E

Für wen ist Reisprotein geeignet?

Bei einem Blick in einen Shop für Sporternährung überwiegen Präparate aus Whey, Molke oder Soja. Dabei sollte die Gefahr von Allergien nicht unterschätzt werden. Reisprotein oder Hanfprotein und auch Erbsen und Reisprotein sind dabei willkommene Alternativen, welche auch von Allergikern sehr gut vertragen werden. Reisprotein Pulver ist rein pflanzlich und damit auch für Veganer vollkommen unbedenklich. Achten Sie, wenn Sie Reisprotein kaufen, unbedingt auf die Qualität. Die Wertigkeit schwankt und es sind auch Produkte mit einem geringen Proteinanteil von nur etwa 20% auf dem Markt. Die Reisprotein Erfahrung zeigt, dass ein hochwertiges Produkt einen Proteinanteil von mindestens 70% besitzen sollte.

Wissenswert: Die Aminosäurebilanz ist in diesem Falle beinahe perfekt auf den Menschen abgestimmt und unterscheidet sich kaum von der Aminosäurezusammensetzung von Muttermilch.

Welche Arten von Reisprotein gibt es?

Protein-Produkt Erläuterung
Reiskleie Reiskleie wird nicht selten mit Reisprotein verwechselt. Dabei handelt es sich lediglich um ein Abfallprodukt, welches bei der Herstellung von poliertem Reis anfällt. Reiskleie besteht aus Schalen und Randschichten von ungekeimten Reiskörnern. Der Proteinanteil von Reiskleie ist selten höher als 15%.
hochwertiges Reisprotein Hochwertiges Reisprotein entsteht durch natürliche Fermentation. Verwendet wird lediglich Vollkornreis. Während der Keimung der Reiskörner erhöht sich der Anteil an Proteinen und Vitaminen. Um Reisprotein zu gewinnen, muss zunächst die Stärke entfernt werden. Mit Hilfe pflanzlicher Enzyme geschieht die Fermentation. Gute Produkte kommen dabei ohne Hitzeeinwirkung aus. Einige Hersteller bieten kombinierte Produkte aus Erbsen und Reisprotein an.

Reis Protein oder Whey?

Die Frage lässt sich nicht gemeinhin beantworten, da beide Proteine Vorzüge und Nachteile besitzen. Whey Protein ist tierischen Ursprungs und kann Allergien auslösen. Die in einem Reisprotein Test erfassten Produkte bieten sich als Alternative für Allergiker und Veganer an.

Kraftsportler ziehen häufig Whey vor. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass tierische Proteine meist eine bessere Aminosäuren Zusammensetzung aufweisen. Wenn auch ein Reisprotein Shake eine niedrigere biologische Wertigkeit besitzt, dies kann bei der Reisprotein Herstellung ausgeglichen werden. Durch die Zugabe von Erbsenprotein können alle essenziellen Aminosäuren bereitgestellt werden.

Der Leucin-Anteil ist bei Reisprotein deutlich geringer. Der Anteil an der Aminosäure ist bei Whey Protein beinahe doppelt so hoch. Dennoch ist Reisprotein deshalb nicht ungesund. Die enthaltene Leucin-Menge ist ausreichend, um für einen gesunden Muskelaufbau und Zellschutz zu sorgen.

Die Vor- und Nachteile beider Proteine im Überblick:

Protein Vorteile Nachteile
Reisprotein
  • leicht verdaulich
  • ideal für Allergiker und Veganer
  • Niedrigerer Gehalt der Aminosäure Leucin
Wheyprotein
  • hohe biologische Wertigkeit
  • ideale Aminosäuren-Zusammensetzung
  • nicht für Allergiker oder Veganer geeignet

Wie erkennt man ein hochwertiges Reisprotein Pulver?

Werfen Sie hierbei einen Blick auf die Herstellung. Der Reisprotein Testsieger wird durch Fermentation in einem schonenden Verfahren gewonnen. Firmen, die Reisprotein selber herstellen und dabei Zeit sparen wollen, produzieren unter Hitzeeinwirkung. Dabei werden essenzielle Nähr- und Vitalstoffe zerstört und das Produkt ist eindeutig von minderwertiger Qualität.

Als rein pflanzliches Produkt sollte Myprotein Reisprotein, Rossmann Reisprotein oder dm Reisprotein als “vegan” deklariert sein. Dieses Siegel gibt Ihnen Gewissheit, dass das Produkt ausschließlich aus pflanzlichen Bestandteilen besteht. Reisprotein ist basisch und stets frei von Laktose. Wer ein Molke Isolat nicht verträgt, ist mit Bio Reisprotein gut beraten.

Aromen und Zucker mögen den Geschmack von Reisprotein Produkten verbessern, sind aber nicht als gesund anzusehen. Geschmacksrichtungen wie Schoko oder Vanille lassen sich mit Hilfe natürlicher Zutaten erzielen. Achten Sie beim Kauf auf die Herstellerangaben.

Daran erkennen Sie ein gutes Reisprotein Pulver:

  • vegan
  • glutenfrei
  • laktosefrei
  • sojafrei
  • kein Zucker
  • keine künstlichen Aromen
  • keine Konservierungsstoffe

Wie sollten Reisproteine dosiert werden?

Die Proteinaufnahme ist wichtig für den menschlichen Körper, allerdings kann es durch vielerlei Reisprotein Rezepte, durch Backen und Kochen mit Reisprotein schnell zu einer Überversorgung kommen. Die täglich empfohlene Menge an Proteinen wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung auf 0,8 Gramm pro Kilogramm Körpergewicht festgelegt. Damit entfallen auf einen Erwachsenen zirka 60 Gramm tägliche Proteinaufnahme. Während diese Proteinmengen in der Regel über die Nahrung aufgenommen werden, ergibt sich bei Sportlern ein höherer Eiweißbedarf. Bodybuildern wird empfohlen, 2 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht zu sich zu nehmen.

Reisprotein sollte der ergänzenden Eiweißaufnahme dienen. Wenn auch, besonders im Hinblick auf tierische Eiweiße, empfohlen wird, nicht mehr Protein als die empfohlene Menge zu sich zu nehmen, sollte dies auch für die Reisproteinzufuhr und Verdauung gelten. Beachten Sie die Hinweise der Hersteller. Die Dosierungsempfehlungen variieren mit der Produktqualität und dem Anteil an Proteinen.

Marken

Maskelmän

Wenn Sie Maskelmän Reisprotein kaufen, greifen Sie auf ein Produkt zurück, welches im Reisprotein Vergleich mit einem stimmigen Preis-Leistungs-Verhältnis punktet. Das Bio Reisprotein besitzt einen Einweißgehalt von mehr als 80% und ist entsprechend arm an Kohlenhydraten. Die Ähnlichkeit mit Molkeprotein liegt bei 97%.

Sunwarrior

Das Reisprotein von Sunwarrior enthält alle essenziellen Aminosäuren. Das Eiweißpulver ist frei von Chemikalien und zu 100% pflanzlich. Die Proteinmenge kann mit dem beiliegenden Messlöffel bestimmt werden und sollte mit 250 bis 300 ml Flüssigkeit gemischt werden.

ESN

ESN bietet ein hochwertiges Reisprotein Konzentrat, speziell für Sportler, die Muskelmasse aufbauen möchten an.  Die Produkte von ESN stammen aus deutscher Produktion und bestehen aus ausgesuchten Rohstoffen. Reisprotein von ESN besitzt einen besonders hohen Anteil an Arginin und Glutamin.

Vor- und Nachteile von Reisprotein

  • Reisproteine verfügen über ein breites Aminosäurenprofil und sind zudem gluten- und laktosefrei.
  • Durch die Einnahme von Reisproteinen wird der Muskelaufbau unterstützt.
  • Reisproteine sind sehr gut verträglich, da sie keine Allergieauslöser enthalten.
  • In Reisproteinen sind weniger Leucin als in Whey Proteinen enthalten.
  • Der Geschmack von Reisproteinen ist leicht bitter.

Reisprotein – mehr als eine Alternative

Reisprotein wird vermehrt als Alternative zu Protein Produkten tierischen Ursprungs ins Gespräch gebracht. Doch das rein vegane Produkt kann noch mehr. Die Aminosäurebilanz ist besonders ausgewogen. Reisprotein wird gut vertragen und enthält keine Allergieauslöser. Der Anteil an Kohlenhydraten ist besonders gering, dies macht das Eiweiß auch für Verfechter der Low Carb Ernährung interessant. Bevor Sie Reisprotein kaufen, bietet Ihnen ein Reisprotein Test einen guten Überblick über das Produkt und seine Vor- und Nachteile. Wählen Sie Ihren persönlichen Reisprotein Testssieger und verschaffen Sie sich mit einem Reisprotein Shake mehr Power für den Alltag.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (24 Bewertungen, Durchschnitt: 4,38 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen